Super Mario Maker 2 – Levelbauen jetzt auch unterwegs

Dass die Wii U für Nintendo ein Misserfolg war, ist inzwischen ziemlich unumstritten, doch trotzdem haben ein paar Spiele wie Splatoon für die Konsole große Wellen schlagen können. Und wie Splatoon hat nun auch Super Mario Maker einen Nachfolger für die Nintendo Switch bekommen: Seit dem 28.06.19 können Spieler wieder ihre eigenen Mario-Level bauen und mit Nutzern aus aller Welt teilen, dank der Hybrid-Konsole auch unterwegs.

Das Grundprinzip von Super Mario Maker 2 ist noch identisch zu dem des Vorgängers: Man kann einerseits im Baukasten eigene Level erstellen, andererseits im Online-Modus die Level anderer Spieler austesten. Natürlich verfügt man im zweiten Teil über alle Elemente des ersten, es werden jedoch sowohl beim Bauen viele neue Möglichkeiten geboten als auch online einige neue Modi bereitgestellt.
Am auffälligsten sind bei beiden die hinzugekommenen Multiplayer-Funktionen, so kann man jetzt mit Freunden bauen und User-Level durchqueren, ob mit- oder gegeneinander. Die Level können jetzt zusätzlich im 3D World-Stil und mit Wüsten-, Dschungel-, Eis- und Himmel-Thema erstellt werden. Außerdem bietet das Mond-Element die Möglichkeit, auf Nachtmodus umzustellen und so in jedem Thema spezielle Auswirkungen, von Dunkelheit bis Schwerelosigkeit, hervorzurufen. Und das ist nur eines der neuen Bau-Elemente!

Das Spiel hat auch seinen eigenen Abenteuer-Modus mit weit über 100 von Nintendo erstellten Leveln, in denen man Münzen sammelt, um den Wiederaufbau von Peachs Schloss zu finanzieren und den Bürgern des Pilz-Königreichs bei ihren Problemen zu helfen. Anders als im ersten Teil, in dem die Entwickler nur eine Liste von Leveln bereitgestellt haben, welche die Möglichkeiten des Spiels zeigen sollten, kann man sich hier auf einer Oberwelt bewegen und den Erfolg seiner Leistungen am Fortschritt der Bauarbeiten erkennen.

Im Baukasten sind bis auf ein paar Ausnahmen alle Elemente praktisch nach Typ geordnet und direkt vorhanden, sodass man sie nicht wie im Vorgänger mit Warten oder Zeitumstellen freischalten muss sondern höchstens im Abenteuermodus. Die Freude des Erarbeitens von freischaltbaren Preisen ist trotzdem vorhanden, da man für das Erfüllen von bestimmten Voraussetzungen Kleidungsstücke erhält, die man seinem Mii geben kann, um es online gut darzustellen.

Im Online-Modus ist aus der 100-Mario-Herausforderung in Teil 1 hier die Endlos-Mario-Herausforderung geworden. Statt Peach nach bis zu 16 Leveln zu retten geht Mario auf Erkundungstour, und das Ziel ist es, möglichst viele Level in Folge abzuschließen.
Gezielt kann man Level wieder mit ihren IDs suchen, welche nun jedoch kürzer – nur noch neunstellig – sind, da in Teil 1 nie alle Stellen gebraucht wurden. Für die Online-Levelsuche werden auch Listen zur Verfügung gestellt: “Vielversprechend” für Level, die in kurzer Zeit viele positive Bewertungen bekommen haben. “Beliebt” für solche, die insgesamt die meisten Herzen sammeln konnten. “Neu” für diejenigen, die erst vor kurzem erschienen sind.
Beim Hochladen der Level können jetzt auch Kategorien wie Auto-Scrolling und Rätsel ausgewählt werden, sodass man über die Detailsuche gezielt nach der Art Kurs suchen kann, die man spielen möchte. Auf diese Art sind auch Multiplayer-Level gekennzeichnet, die ihren eigenen Modus bekommen. Leider gibt es dort noch häufig Verbindungsprobleme und ungeeignete Level, es bleibt zu sehen ob sich das bessern wird.

Für Fans von 2D-Jump ‘n’ Runs ist das Spiel definitv eine gute Wahl und bietet alles, was der Vorgänger zur Verfügung stellte, und noch einiges mehr. Es gibt einige Hinweise darauf, dass noch zusätzlicher Inhalt hinzugefügt werden wird, also ist damit zu rechnen, dass Super Mario Maker 2 eine lange Zeit aktuell bleiben wird.

Justin Löwe

Ich bin seit inzwischen neun Jahren als Jugendreporter unterwegs, stand schon mehrmals in der NOZ und möchte hier den Leuten mit möglichst hochwertigen Berichten die Interessen der jüngeren Generation näherbringen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen