Labo – Nintendos neuestes Wunderwerk

Spätestens seit der Ankündigung der Switch ist klar, dass Nintendo immer für eine Überraschung gut ist. Nun haben sie am Mittwoch, den 17.1., ihre Kreativität mit der Vorstellung von Nintendo Labo erneut unter Beweis gestellt. Dieses neue Zubehör für die im letzten März erschienene Switch-Konsole besteht, anders, als im Konsolenmarkt üblich, aus spezieller Pappe und vereint erstmals Basteln und Gaming.

Von einem Klavier über eine Angel bis zu einem Roboter kann man nach jetzigem Stand mit den JoyCon-Controllern bald acht Bastelgestelle steuern und zum Spielen sowohl in seinem Zimmer als auch auf dem Bildschirm benutzen. Die ersten drei Sets, das Multi-, Robo- und Design-Set, sollen am 27. April erscheinen. Während das Robo-Set die Softwarekarte und das Bastelmaterial für einen eigenen Roboter beinhaltet, glänzt das Design-Set mit selbst gestaltbaren Modellen und Beispieldeko für alle Pappbausteine. Im Multi-Set sind volle fünf “ToyCons” enthalten – das RC-Auto, die Angel, das Haus, das Motorrad und das Klavier -, mit einer gemeinsamen Softwarekarte für alle.

Es wirkt auf den ersten Blick wie eine rückschrittliche Idee im Vergleich zu neuester Technik wie Virtual Reality, ist allerdings vielmehr Nintendos Antwort auf die momentane Entwicklung der Videospiele: Anstatt alles zu versuchen, um den Spieler ins Spiel zu bringen, sucht Nintendo Wege, um das Spiel zum Spieler zu bringen.

Mit dieser Idee geht Nintendo ein hohes Risiko ein, was sich kein anderer Spieleentwickler trauen würde. Die erste Reaktion der Fans war hauptsächlich Schock, da sie sich Hoffnungen auf die Ankündigung eines neuen Teils ihrer Lieblingsspieleserie gemacht haben. Die weiteren Reaktionen erstreckten sich von absoluter Begeisterung über Nintendos Kreativität bis hin zu Verwirrtheit über diese fragliche Entscheidung. Die Basis der Nintendo-Käufer ist nicht selten gespalten über die Entscheidungen der Firma, und ist es jetzt einmal mehr in großem Ausmaß. Bis zum tatsächlichen Erscheinungstermin bleibt zu warten, ob die Umsetzung der Idee gerecht wird.

 

Bildquelle:

Screenshot, Nintendo: https://www.youtube.com/watch?v=LWjHVVDpg48

Justin Löwe

Ich bin seit inzwischen sieben Jahren als Jugendreporter unterwegs, stand schon mehrmals in der NOZ und möchte hier den Leuten mit hochwertigen Berichten die Interessen der jüngeren Generation näherbringen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen