Dark Souls Remastered

Mit über 13 Millionen verkauften Kopien zählt die Dark Souls Reihe zu einer der erfolgreichesten Videospielreihen. Für alle die mit dem Spiel nicht vertraut sind, hier eine kurze Zusammenfassung.

Dark Souls ist ein Fantasy-Rollenspiel aus Japan. Eine Story ist zwar vorhanden, jedoch wird der Spieler nicht an die Hand genommen und durch die Handlung geführt, sondern er muss sie sich selbst erschließen. Wichtiger als die Story ist jedoch das Gameplay. Da so ziemlich alles in diesem Spiel dich umbringen möchte, ist vor allem das Timing der Angriffe wichtig, sowie die Einteilung der Heiltränke. Das Herausstechende für die Dark Souls Reihe ist vor allem das Design der Gegner. Für Anfänger fühlt es sich an als wäre alles zu stark und man selbst würde keinen Schaden machen. Mit der Zeit gewöhnt man sich jedoch an die Eigenheiten der Spiele.

Jetzt kam die große Nachricht für alle Fans der Reihe: Eine Neuauflage des ersten Teils. Dabei wird das Spiel von 2011 auf die Engine des letzten Teils, Dark Souls III, geportet. Was das ganze noch schöner macht ist die Tatsache, dass From-Software, die Entwickler der Reihe, diese Aufgabe nicht übernehmen. Stattdessen wird die Firma QLOC dafür zuständig sein, die bereits mit dem Port des Capcom Klassikers “Dragon’s Dogma” gezeigt haben, dass sie wissen wie man so etwas macht. Der Grund weshalb es gut war diesen Schritt zu gehen, ist die Tatsache das From-Software bisher so ziemlich alle Portierungen der Reihe verhauen haben. Das beste Beispiel dafür ist Dark Souls I selbst. Das Spiel lief sowohl auf der PlayStation3, der Xbox 360, als auch auf dem PC schlecht, was an der schlechten Optimierung und dem Zeitdruck der Entwickler lag. Am PC konnte der durch die Community erstellte Patch “DSFix” Abhilfe schaffen, jedoch war auch das keine dauerhafte Lösung. Gerade das Gebiet “Blighttown”(“Schandstadt”) war von diversen Problemen betroffen, von instabiler Framerate bis hin zu plötzlichen Spielabstürzen war alles dabei.

Eine weitere Besonderheit des Remastered ist das sich alle Freunde von Nintendos Switch freuen dürfen, denn das Remastered soll auch für diese Konsole erscheinen. Allerdings werden die Switch Spieler nicht mit den anderen Plattformen spielen können, da es einerseits wieder kein Crossplay geben wird und andererseits das Spiel hier auf 30 FPS festgesetzt ist, während PC und Konsole das Spiel in 60 FPS genießen dürfen. Außerdem bekommen alle Käufer das DLC “Artorias of the Abyss” (Artorias des Abgrundes) automatisch dazu, das ebenfalls aufpoliert wurde.
Zusätzlich wurde angekündigt ein Passwort-System wie in Dark Souls III für den Online-Modus zu verwenden. (In Dark Souls III konnte man mit anderen Personen gemeinsam spielen wenn man das Passwort-System nutzte. Es wurde quasi eine private Lobby erstellt, um zu sichern das man den richtigen Spieler zu sich ruft.)
Einen Wehrmutstropfen gibt es jedoch schon, denn alle die bereits eine Kopie des ersten Teils besitzen dürfen sich darauf freuen erneut ca. 40€ auszugeben. Der im Vorfeld vermutete Rabatt für die Besitzer von Dark Souls I wurde von Bandai Namco nicht bestätigt.

Erscheinen soll das Spiel laut Publisher Bandai Namco am 25. Mai 2018 und zwar für alle Plattformen

Offizieller Teaser: [embedyt] https://www.youtube.com/watch?v=cih4Nz-LBio[/embedyt]

Quelle: Forbes

Bildquelle: Bandai Namco “Dark Souls Trailer”/Screenshot

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen