X-Men: Apocalypse – Unsere Meinung

Seit dem 19. Mai diesen Jahres, kann man eine von Marvel’s vielen Superheldengruppen erneut im Kino sehen. Der Film „X-Men: Apocalypse“ beendet, die im Jahre 2011 unter Regisseur Matthew Vaughn begonnene, zweite Trilogie der X-Men-Reihe. Bei Apocalypse führte der großartige Regisseur Bryan Singer, welcher bereits beim Vorgänger („X-Men: Zukunft ist Vergangenheit“) Regie führte. Dieser überzeugt auch hier wieder mit Bravur.

Die Handlung spielt zehn Jahre nach den Ereignissen vom direkten Vorgänger. Charles Xavier, auch als Professor X bekannt, geht davon aus, Mutanten würden inzwischen allgemein anerkannt werden, und baut seine Schule wieder auf. Seine Kindheitsfreundin Raven, oder auch Mystic genannt, findet allerdings heraus, dass es immer noch Menschen gibt, die Spaß daran haben, Mutanten zu verletzen oder aufeinanderzuhetzen.
Auf ihrer Mission, diese Mutanten zu retten, bekommt sie einen lang ersehnten Hinweis auf den Verbleib Eric Lehnsherrs, besser bekannt als Magneto, der jetzt der meistgesuchte Verbrecher der Welt ist. Jedoch muss sie sich beeilen, denn auch ein neuer Feind will ihn für sich gewinnen.

Das besondere: In Apocalypse wurden Elemente aus früheren X-Men Filmen genutzt, wie zum Beispiel die Phoenix-Saga. Ebenfalls besonders ist die neue Sichtweise auf bereits bekannte Charaktere wie beispielsweise Magneto. Einen Wehrmutstropfen gibt es dennoch, denn Wolverine (Hugh Jackmann) kommt viel zu kurz vor. Dies wird jedoch ausgeglichen mit einem bunten Gemisch aus Action, Humor und VFX (Visual Effects).
Auch die Besetzung ist hervorragend. So sieht man beispielsweise James McAvoy erneut in der Rolle des Telepathen Charles Francis Xavier, dem Gründer der X-Men. Auch Michael Fassbender ist wieder in der Rolle des Erik Magnus Lensherr, alias Magneto, mit von der Partie.

Die Tatsache, dass fast alle bekannten Charaktere der X-Men vorkommen und dabei immer wieder in unterschiedlichsten Perspektiven gezeigt und beschrieben werden, macht schon seit Jahren die X-Men Filme aus. Nimmt man jetzt aber dieses geniale Prinzip und mischt es mit einem noch genialeren Bösewicht, erhält man dieses Meisterwerk.

Bewertung:

Pascal: 9/10 Punkten
Der Film hat fast alles was man sich als X-Men Fan wünschen kann und überzeugt daher stark.

Marcel: 9/10 Punkten
Wie bereits schon von Pascal gesagt ein sehr guter X-Men Film und ein Muss für jeden X-Men Fan.

Justin: 8/10 Punkten
Der Film ist genial gemacht und führt alles weiter, was die X-Men Filme ausmacht. Leider übernimmt er aber etwas zu viel vom direkten Vorgänger.

Bildquelle:
Screenshot aus YouTube Video

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.