Pokemon Generationen – Die neue YouTube-Serie

Seit inzwischen zwei Wochen erscheinen auf YouTube wöchentlich zwischen drei und fünf Minuten lange Episoden der neuen Serie Pokemon Generationen. Noch bis zum 23. Dezember wird jede Woche ein neues Mysterium der Pokemon-Welt gelüftet.

Die Serie richtet sich an geschulte Fans der Spielreihe, und soll die bekannten Ereignisse aus den Hauptspielen aus bisher unbekannten Perspektiven zeigen. Wie regelmäßige Trailer zu den neuen Spielen Pokemon Sonne und Mond erscheinen die Folgen auf Offizieller Pokemon Youtube Kanal. Man wird Szenen aus allen Regionen, von Kanto über Johto, Hoenn, Sinnoh und Einall bis Kalos, sehen, von denen die Zuschauer (meist) wissen, dass sie stattgefunden sind, die aber noch nie gezeigt wurden. Am Tag vor Weihnachten ist der Abschluss in Kalos zu erwarten.
Als Einführung durften wir die Reise von Rot und seinem Pikachu um die Welt sehen, in der diese es mit immer stärkeren Gegnern aufnehmen. Darauf folgte ein Ausschnitt aus der Geheimoperation von Interpol-Agent LeBelle mit dem Ziel, den mysteriösen Anführer von Team Rocket festzunehmen. Letzte Woche wurde der Auftritt von Blau in der Kanto-Liga gezeigt, womit er zeigen will, dass er der stärkste Trainer der Welt sei. Und heute beginnen die Geschichten aus der Johto-Region mit einer Folge über Siegfrieds Recherchen am See des Zorns. Eine Vorschau, die vor einiger Zeit erschienen ist, verspricht, dass noch vielversprechende Abenteuer folgen werden, etwa Avenaros Kampf mit Heatran im Kahlberg und Raissas Begegnung mit Giratina (?).
Bisher sind die gezeigten Szenen interessant und wunderbar dargestellt, und auch wenn die Serie nicht mit Grafik glänzen kann, wünscht die Mehrheit der Zuschauer sich, wie aus den Kommentaren hervorgeht, dass die Folgen länger wären. Aus der Kürze der Episoden ergibt sich auch, dass die Kämpfe nie vollständig gezeigt werden, was ebenfalls für einige Kritik sorgte. Die deutsche Synchronisastion sowie die Übersetzung ist nicht so unbefriedigend wie für einige andere Serien, und die Charaktere sind authentisch dargestellt. Das Konzept ist gut durchdacht, und dient hervorragend als Überbrückung der Wartezeit auf die neue Generation, auch für diejenigen, welche das Spiel erst zu Weihnachten bekommen.

Die Serie ist ein Must-See für jeden, der sich einen echten Pokemon-Kenner nennen möchte, und erwärmt trotz dem Mangel an epischen Kampfszenen die Herzen jedes Action-Liebhabers. Durch sie wird der Herbst etwas weniger düster.

Bildquelle: YouTube Video, eigener Screenshot

Justin Löwe

Ich bin seit inzwischen sieben Jahren als Jugendreporter unterwegs, stand schon mehrmals in der NOZ und möchte hier den Leuten mit hochwertigen Berichten die Interessen der jüngeren Generation näherbringen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.